Über den BraSa Baustoffhandel: Entwicklung und Geschichte

Firmengeschichte

Historie

Bereits seit über einem halben Jahrhundert steht die Familie Brameier mit dem BraSa Baustoffhandel für den Handel mit Naturbaustoffen, Transport, Sandgewinnung und Erdbewegung im Kreis Warendorf. Durch Fortschritt und moderne Technik wurde das Familienunternehmen größer: 1950 begann die Arbeit mit dem ersten Seilbagger im Kreis Warendorf. Auch durch den ersten Radlader, den ersten 4-Achser LKW sowie die 2-Kammer-Mörtelsilos im Kreis Warendorf ging man weiter innovative Wege.
Ende 1993 trennte sich Bernhard Brameier junior vom väterlichen Betrieb und gründete dann, zusammen mit seiner Ehefrau Christiane, die neue Firma "BraSa Baustoffhandel GmbH, Warendorf".

Die Entwicklung der BraSa Baustoffhandel GmbH Warendorf

Konsequent wurde die Firma ausgebaut und neue Unternehmensfelder erschlossen: So sind die Bereiche Silomörtel und Naturbaustoffe stark expandiert, die Bereiche Containerdienst, Baustoffrecycling und Maschinenverleih für Heimwerker wurden neu ins Angebot aufgenommen.

Im Jahre 1994 erfolgte die Grundsteinlegung für eine neue Betriebshalle in Warendorf, Am Holzbach 33 und die 1999 bezogenen Büroräume.

Seit Anfang 1999 verfügt BraSa Baustoffhandel GmbH zudem über eine eigene Sandgrube. Direkt nach der Übernahme ist eine Erweiterung der Abgrabung beantragt worden, durch die dem heimischen Baugewerbe eine Liefersicherheit und damit Planungssicherheit für zunächst 20 Jahre gegeben werden kann.

Historie

2012 wurde eine Überdachung der Schüttboxen für trockene Lagerung der Baustoffe ergänzt und gleichzeitig eine nachhaltige Stromerzeugung mit Fotovoltaik installiert. Seit 2014 verfügt BraSa über eine raupenmobile Schwerlastsiebanlage.

Durch die Ausweitung der Firmenaktivitäten wuchs auch das Team, sodass heute neun Mitarbeiter fest bei dem Unternehmen in Warendorf arbeiten. Seit 2014 ist zudem die nächste Generation in das Familienunternehmen eingetreten.

Ihr Team BraSa